Internetportal für historische Dokumente aus der Region Biel, Seeland und Berner Jura.

Unsere zweisprachige Datenbank enthält 6293 Bilder, 412 Filme und 371 Texte.

 
ein Projekt der W. Gassmann AG

» Pensez-donc à rendre une visite à la Mémoire régionale!
 
 
Home
 
Suchen und Finden

Volltext/Suche

Stichwort 1: 
Verknüpfung: und oder
Stichwort 2: 
 
 
» zur erweiterten Suche
 
Benötigen Sie Hilfe bei Ihrer Suche? Erfahren Sie mehr über die freie Suche und werfen Sie einen Blick in unsere Stichwortlisten
Sie befinden sich...
in der gesamten mémreg Datenbank.
Wenn Sie in einem bestimmten Archiv oder einer bestimmten Sammlung suchen wollen, klicken Sie » hier
Suchen und finden
Durchsuchen Sie die mémreg-Datenbank mit frei eingebbaren Stichwörtern oder verwenden Sie die erweiterte Suche. Zur freien und erweiterten Suche gelangen Sie » hier...

Archive Bieler Tagblatt / Journal du Jura

Für Informationen seit 1999 suchen Sie auch in den Archiven des BT und des JJ.

Themendossiers

Hier finden Sie Dossiers zu verschiedenen lokal- und regionalhistorischen Themen.

 
» Informationen zu den Dossiers einblenden
 
» überflutet – überlebt – überlistet: Die Geschichte der Juragewässerkorrektion
  Nur dank der beiden Juragewässerkorrektionen und den darauf folgenden Meliorationen konnte sich das Seeland zu einem prosperierenden Lebens-, Wirtschafts- und Erholungsraum entwickeln. Erstmalig fasst nun ein Buch die gesamte Geschichte dieser noch für heutige Verhältnisse riesigen Arbeiten zusammen und ermöglicht so einen umfassenden Blick auf die Vergangenheit und Gegenwart der Dreiseenregion.
» Die Uhrenindustrie in Biel
  Von Genf aus verbreitete sich die Uhrenindustrie ab Mitte des 16. Jahrhunderts nordöstlich entlang des Juras – in Biel wurde sie aktiv gefördert und war damit Katalysator der industriellen Entwicklung.
» Nidau
  Nidau, Biels südlich gelegenes Nachbarstädtchen, ist sowohl Stadt als auch Amtsbezirk. Sein Aushängeschild ist das gut erhaltene Schloss Nidau – es gehört zu den eindruckvollsten des Seelandes.
» 40 Jahre Autonomes Jugendzentrum AJZ – Gaskessel
  Der Kulturbetrieb «Chessu» entstand im Zuge der 68er-Jugendbewegung: Am Anfang stand der Traum von Raum für eine selbstbestimmte, vom Staat unabhängige Lebensweise – bis heute konnte das AJZ seine Ideale bewahren und ist aus der Bieler Kulturszene nicht mehr wegzudenken.
» Reformarchitektur vor hundert Jahren
  Bieler Architekten gaben dem Heimatstil wichtige Impulse
» Der Bieler Bahnhof
  Ein Gebäude in der Tradition der Bahnhofarchitektur des 19. Jahrhunderts
» «Brüder, zur Sonne, zur Freiheit...» Der 1. Mai 1930 in Biel
  Vor 79 Jahren hat ein unbekannter Fotograf den Ablauf der 1. Maifeier in Biel festgehalten. Kürzlich sind diese Aufnahmen wieder aufgetaucht.
» Ein Bieler Gymnasiast verhalf der Eiszeit-Theorie
zum Durchbruch
  Louis Agassiz (1807-1873) war im 19. Jahrhundert einer der weltweit angesehensten Naturwissenschaftler. Viele seiner wissenschaftlichen Leistungen werden bis heute anerkannt. Am nachhaltigsten wirkte Agassiz’ Engagement zugunsten der in Wissenschaftskreisen belächelten Eiszeit-Theorie: Riesige Gletscher, verkündete er 1837 vor führenden Naturwissenschaftlern, hätten einst weite Flächen der Erde bedeckt. Damit war eine Kontroverse entfacht, die in den folgenden zwei Jahrzehnten das Wissen um die Klimageschichte unseres Planeten revolutionierte. In scharfem Kontrast dazu stehen Agassiz’ rassistische Thesen über den Ursprung des Menschen, mit denen er dazu beitrug, die Sklaverei in den USA zu rechtfertigen. Der bis heute umstrittene Wissenschaftler verlebte vier prägende Schuljahre am ersten Bieler Gymnasium.
» Politischer Liberalismus und Radikalismus in der Schweiz des 19. Jahrhunderts
  Die Bewegung des politischen Liberalismus in der Schweiz entstand in den 1820er Jahren als Reaktion auf die Herrschaft der konservativen Patrizierfamilien.
» Die Korrektion der Juragewässer
  Jahrhundertelang wurde das Seeland immer wieder zum Katastrophengebiet. Erst die beiden Juragewässerkorrektionen setzten den häufigen Überschwemmungen ein Ende. Sie veränderten das Antlitz der Region.
» Hexenprozesse in Biel und Umgebung
  Bevor der letzte Hexenprozess in Biel im Jahr 1757 für die Angeklagte glimpflich ausging, hatte der Hexenwahn in unserer Region schon viele Opfer gefordert.
» Biel und die Weltraumfahrt
  Zwischen der Zukunftsstadt und der bemannten Weltraumfahrt gibt es vor allem zwei Berührungspunkte - den ersten ganz am Anfang dieses Menschheitsabenteuers, den zweiten anlässlich seines bisher grössten Höhepunktes.
» Vision Seeland
  Am 7. Januar 2008 wurde im Schlossmuseum Nidau der neue Ausstellungsteil «Vision Seeland» von Bundesrat Samuel Schmid eröffnet. Die Ausstellung stellt eine Vielzahl von Ideen vor, die bei Umsetzung das Bild vom Seeland auf den Kopf gestellt hätten.
» Die Verlegerfamilie Gassmann
  Pioniere des Drucker- und Verlagswesens.
» Bielersee-Schifffahrt
  Die Flotte der Bielersee-Schifffahrts-Gesellschaft (BSG) kursiert heute auf dem weitaus grössten Schifffahrtsnetz der Schweiz. Dieses Gebiet umfasst die drei Juraseen und den Aarelauf bis Solothurn.
» «Kinderfreunde» und «Rote Falken»
  Die 1908 von österreichischen Sozialdemokraten gegründete Bewegung der Kinderfreunde spielte bei der Reform der Kindererziehung eine Pionierrolle. Die Bewegung inspirierte kurz nach dem Ende des Ersten Weltkriegs auch die Bieler Arbeiterbewegung. 1922 entstand auf Initiative des Lehrers Albert Hofer der Arbeiterverein Kinderfreunde Biel.
» Sportliche Höhepunkte
  Der FC Biel und der EHC Biel haben im Verlauf ihrer Geschichte immer wieder Erstaunliches vollbracht. Doch auch viele Einzelsportler konnten grosse Erfolge feiern.
» Biel und das Frauenstimmrecht
  Die Bieler Wahlen 2008 haben zur Wahl von zwei Gemeinderätinnen und von 24 Stadträtinnen geführt. Das ist ein kleiner Schritt vorwärts für die Bielerinnen. Allerdings liegt der Frauenanteil in der Exekutive noch deutlich niedriger als in den meisten Städten der Schweiz. Die Pionierinnen des Frauenstimmrechts, die in Biel gelebt und gewirkt haben, wären mit dieser Tatsache wohl nicht ganz zufrieden.
» Die Entstehung des Kantons Jura
  Vor gut 30 Jahren, am 24. September 1978, wurde der Jura in einer eidgenössischen Volksabstimmung als eigenständiger Kanton anerkannt. Lesen Sie hier Hintergründe und Fakten zur Entstehung des jüngsten Schweizer Kantons.
» Die General Motors in Biel - ein wichtiger Schritt zur wirtschaftlichen Diversifizierung
  Mitten in der Weltwirtschaftskrise holte Stadtpräsident Guido Müller einen modernen, zukunftsträchtigen Wirtschaftszweig nach Biel. Dank seinem raschen, gewagten und ungewöhnlichen Vorgehen erhielten hunderte von arbeitslosen Uhrenarbeitern eine neue Perspektive.
» Biel zu Beginn des Zweiten Weltkriegs
  Die Mobilmachung 1939 wirkte sich auf die ganze Gesellschaft aus.
» Biel zur Zeit des Rösslitrams
  Das Bieler Rösslitram, die zweite Pferdestrassenbahn der Schweiz, war ein Symbol des Fortschritts.
» Das Concentrationslager Büren, 1940-1946
  Schon bald nach der Internierung des 45. französischen Armeekorps im Juni 1940 zeichnete sich ab, dass die polnischen Internierten längere Zeit in der Schweiz bleiben würden. Anfang Juli beauftragte das EMD den Chef des Generalstabes, ein Lager für 6000 Mann zu errichten. Als Standort wurde das Häftli in der Nähe des Städtchens Büren an der Aare bestimmt.
» Biel und die Luftfahrt
  Genau genommen begann das Luftfahrtzeitalter in unserer Region bereits gegen Ende des 18. Jahrhunderts. In Biel erlebte es 1894 einen spektakulären Auftakt, als Eduard Spelterini seinen Ballon vom Gaswerkareal aus himmelwärts steigen liess. Vor etwas mehr als 100 Jahren, am 30. Oktober 1911, kam es zum ersten Flugtag, und gleich nach Kriegsende wurden ersthafte Anstrengungen gemacht, Biel zu einem Zentrum des Flugverkehrs zu machen.
» Der Affenkasten feiert seinen hundertsten Geburtstag
  Vor hundert Jahren vertauschte das zweite Bieler Gymnasium die Räumlichkiten der Schulhäuser Dufour Ost und Dufour West mit dem Neubau an der Alpenstrasse. Der *Affenkasten", ein moderner Bau im Heimatstil, bot einem Teil der deutschsprachigen Bieler und Seeländer Jugend eine zeitgemässe Lernumgebung.
» Das Kongresshaus
  Vor fünfzig Jahren war ein grosser Teil des alten Bahnhofareals östlich des Guisanplatzes noch unbebaut. Am 30. Januar 1961 begannen dort die Vorbereitungen für das bisher grösste Hochbauvorhaben der Stadt Biel. Der vom Architekten Max Schlup entworfene Gebäudekomplex sollte später zum Wahrzeichen des modernen Biel werden.
» Pfahlbauten unserer Region als Teil des UNESCO-Welterbes
  Die Aufnahme von sechs Pfahlbaustationen aus dem Berner Seeland in das UNESCO-Welterbe hat die Öffentlichkeit an die Bedeutung der prähistorischen Fundstätten in unserer Region erinnert. Doch schon um die Mitte des 19. Jahrhunderts machten sensationelle Fundgegenstände aus der Jungsteinzeit, der Bronzezeit und der Eisenzeit Forscher aus ganz Europa auf die Drei-Seen-Region aufmerksam. Sammler wie der Nidauer Friedrich Emmanuel Müller und Friedrich Schwab trugen dazu bei, dass in der ganzen Schweiz eine Art "*Pfahlbaufieber" ausbrach.
» Eine ganz besondere Steuerexklave im alten Biel
  Seit dem Jahr 1455 gab es in der südöstlichen Ecke der Stadt Biel (heute: Schulhäuser Dufour Ost und Dufour West sowie der entsprechende Abschnitt der Dufourstrasse) eine Steuerexklave. Die Steuern dieses Standorts gingen nicht an die Stadt Biel, sondern an die Insel Rhodos. Trotzdem floss dorthin regelmässig Geld aus der Stadtkasse. Wie kam es zu dieser aussergewöhnlichen Situation?
» Die Spanische Grippe in unserer Region
  Die Pandemie des Jahres 1918 forderte auch in Biel und Umgebung sehr viele Opfer.
» Die Klavierfabrik Burger&Jacobi
  Während über hundert Jahren wurden in Madretsch Klaviere produziert. Die Firma Burger&Jacobi galt lange als führende Herstellerin von Qualitätsklavieren.
» Karl Heinzen und der Terrorismus
  Er befürwortete terroristische Aktionen aus der Luft. Er war überzeugt, dass terroristische Aktionen auf internationaler Ebene stattfinden müssten. Und er war überzeugt, dass international koordinierter Terrorismus den Gang der Weltgeschichte beeinflussen könne. Die Rede ist hier nicht von Osama Bin Laden, sondern vom deutschen Republikaner und Radikaldemokraten Karl Heinzen, der um die Mitte des 19. Jahrhunderts ein Grundlagendokument des modernen Terrorismus schrieb. Heinzens Artikel "Der Mord" erschien erstmals am 26. Januar 1849 in der Bieler Zeitung "Die Evolution".
» Rebbau und Weinlese in unserer Region
  Der Rebbau am Bielersee ist seit dem 9. Jahrhundert nachgewiesen. Doch nicht nur am Südhang des Juras standen Reben, auch in den Dörfern des Seelands waren Anbauflächen für den Weinbau reserviert. Der "Leset", also die Traubenernte, bedeutete für viele Menschen einen Höhepunkt im Jahreslauf.
» Weihnachtsbräuche in unserer Region
  In den letzten Jahrzehnten ist die kirchlich geprägte Religiosität deutlich zurückgegangen. Trotzdem vermag das Weihnachtsfest die Gesellschaft auch heute noch in seinen Bann zu ziehen. Weihnachtsbaum und Weihnachtsgeschenke standen aber nicht immer im Zentrum dieses Festes, und jede Region kannte ihre eigenen Weihnachtsbräuche.
» Ein Meilenstein der Erinnerungsarbeit
  Mit dem Aufschwung der Neuen Frauenbewegung Ende der 1960er- Jahre wuchs auch das Interesse für die Spuren, die Frauen früherer Epochen hinterlassen haben. Die Entstehung des Werks "bieler frauen - grâce à elles" macht eines deutlich: Wer sich aufmacht, die lokale Frauengeschichte aufzuarbeiten, begibt sich auf einen langjährigen, schwierigen, aber faszinierenden Weg.
» Jean-Jacques Rousseau in unserer Region
  Zu den Kostbarkeiten der Stadtbibliothek Biel gehört eine in Latein abgefasste Grammatik der englischen Sprache. Das Buch war als Geschenk des englischen Aufklärers Thomas Hollis für Jean-Jacques Rousseau gedacht. Leider erreichte es den Beschenkten nicht: Auf der Suche nach einem dauerhafteren Exil hatte Rousseau unsere Region bereits verlassen – er reiste nach England(!) Dass Rousseau damals von Exil zu Exil ziehen musste, hatte übrigens viel mit den von ihm verfassten Büchern zu tun.
» Die Katastrophe der Neptun
  In diesen Tagen gedenkt die Welt des Untergangs der Titanic - eine der denkwürdigsten Schiffskatastrophen der Geschichte ereignete sich vor 100 Jahren. Leider kam es auch auf dem Bielersee zu grösseren Schiffsunglücken mit tragischem Ausgang. Der Untergang der "Neptun" im Jahr 1880 gilt als eines der grössten Dampferunglücke der Schweizer Schiffahrt.
» Petinesca
  Zur Römerzeit war Petinesca die wohl bedeutendste Ortschaft der Region Biel-Seeland - hier, am Fusse des Jensbergs, kreuzte sich die Strasse in Richtung Solothurn mit dem Wasserweg zum Rhein. Belege für die Rolle, die Petinesca für den Handel spielte, finden sich noch heute: Auf der Peutingertafel, einer Strassenkarte der Antike, findet sich der Name der Ortschaft, und Spuren der Römerstrasse und einer Hafenanlage sind bis heute erhalten geblieben. Während gut drei Jahrhunderten erlebte Petinesca eine friedliche und wirtschaftlich blühende Zeit.
» Die Antiautoritäre Internationale
  Um die Mitte des 19. Jahrhunderts verkündete das "Kommunistische Manifest" die Geburt einer neuen politischen Kraft, die in der Lage sein werde, die Welt umzugestalten - der Arbeiterschaft. Karl Marx und Friedrich Engels riefen die Proletarier aller Länder auf, sich zur Verteidigung ihrer Interessen und zur Schaffung einer besseren Gesellschaft zusammenzuschliessen. Als erste Organisation mit diesen Zielen wurde 1864 die "Internationale Arbeiter-Assoziation" (IAA) gegründet. Die IAA, anfänglich ein Zusammenschluss sehr unterschiedlicher Gruppierungen, wurde bald von zwei gegensätzlichen Strömungen geprägt. Während die Anhänger von Karl Marx auf eine Zentralisierung der Organisation hinarbeiteten, standen Michail Bakunin und seine Mitstreiter für die Beibehaltung föderalistischer und pluralistischer Prinzipien ein. Am Haager Kongress der IAA (1872) gelang es Marx, Bakunin und einen seiner Anhänger aus der IAA auszuschliessen. Doch schon zwei Wochen später gründete der russische Revolutionär mit libertär gesinnten Sozialisten die "Antiautoritäre Internationale". Dass die "neue" Internationale in St-Imier im Berner Jura entstand, ist nicht ganz zufällig.
» Städtepartnerschaftsverein Biel - San Marcos: 25 Jahre im Zeichen von Solidarität und Begegnung
  Der Städtepartnerschaftsverein Biel - San Marcos ist im Zusammenhang mit der weltweiten Solidaritätsbewegung mit Nicaragua entstanden. Noch heute führt der Verein diesen "Nord-Süd-Dialog" weiter, indem er unter dem Motto "Global denken - lokal handeln" soziale und kulturelle Projekte in den beiden Städten unterstützt.
» Biels Begegnungen mit Wien
  Als ausgesprochen weltoffene Stadt ist Biel mit den verschiedensten Städten in näheren Kontakt getreten. Zu den intensivsten und langfristigsten Begegnungen gehören jene mit der Stadt Wien. Nähere Beziehungen begannen im Rahmen einer gesamtschweizerischen Hilfsaktion für das hungernde Wien kurz nach dem Ersten Weltkrieg. In den folgenden Jahren liessen sich viele Bielerinnen und Bieler von den modernen Ideen inspirieren, die von der wieder aufstrebenden Donaumetropole ausgingen.
» Unsere Region war eine Wiege des demokratischen Europa
  Vor über 170 Jahren war unsere Region ein wichtiger Treffpunkt für demokratisch gesinnte Flüchtlinge aus Polen, Italien, Deutschland und anderen europäischen Ländern. Giuseppe Mazzini und andere Revolutionäre wirkten in Grenchen und Bern, aber auch in Biel und Umgebung für ein brüderliches und demokratisches Europa.
» Die Bieler Gewerkschaftsbewegung
  1888 wurde im Café Ryser an der Nidaugasse die Arbeiterunion Biel gegründet. Sie entstand aus einem Zusammenschluss der Grütlisektionen Biel und Bözingen und den Gewerkschaften der Uhrensteinarbeiter, Metallarbeiter, Schuhmacher, Schneider und Holzarbeiter sowie dem Allgemeinen Arbeiterverein Biel. Die erste Dachorganisation der Bieler Arbeiterbewegung gewann bald an Bedeutung.
» Velo-Pioniere aus unserer Region
  Die Wiege des Schweizerischen Radfahrerbundes mit seinen etwa 17 000 Mitgliedern liegt in Brügg bei Biel - im Hotel du Pont wurde am 30. September 1883 der "Schweizerische Velozipedisten-Verband" ins Leben gerufen. In unserer Region wirkten aber auch in späterer Zeit wichtige Velopioniere.
» Der Ärger des deutschen Gesandten
  Am 10. Mai 1940 begann Hitlers Frankreichfeldzug. Bereits Mitte Juni war der Triumph des "Dritten Reiches" offensichtlich. Nachdem französische und polnische Soldaten zu zehntausenden an die Schweizer Grenze gedrängt worden waren, bewilligte der Bundesrat ihre Internierung. Am 18. Juni begann der Grenzübertritt von über 60 000 alliierten Soldaten. Vielerorts wurden die Internierten mit dem Zuruf "Vivent les Français - à bas les Boches!" willkommen geheissen. Der deutsche Gesandte, der an diesem Tag nach Biel reiste, reagierte sehr ungehalten.
» Genossenschaften in Biel
  Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2012 zum Jahr der Genossenschaften erklärt. In der Begründung wurde betont, Genossenschaften leisteten einen grossen Beitrag dazu, die Armut zu verringern, Arbeitsplätze zu schaffen und soziale Teilhabe zu sichern. Diese Funktionen der Genossenschaften waren auch in der Stadt Biel wirksam, wo Konsumgenossenschaften und Wohnbaugenossenschaften im späten 19. und im 20. Jahrhundert erfolgreich für die Anliegen der Arbeiterschaft wirkten. Noch heute spielen die Genossenschaften in der Uhrenmetropole eine wichtige Rolle.

Personendossiers

Eduard Lanz (23.4.1886 - 19.11.1972)

Der bekannteste Bieler Architekt der Zwischenkriegszeit

» zu den Personendossiers…
Letzte Aktualisierung: 11.12.2013
Total BesucherInnen: 565518
application by redmouse
code & design by reziprok
© 2014 by mémreg
» Nutzungsbedingungen

Links

Logo Gassmann Logo redmouse
Logo Journal du Jura Logo Bieler Tagblatt